Sonntag, 13. April 2008

Donautour Tag 19

Donnerstag, 24. Juli 2008 St. Lorenzen nach Radstadt

Wir hatten Glueck unsere Sachen waren im Großen und Ganzen getrocknet. Falks Jacke war noch nicht ganz trocken, dass sollte heute aber kein Problem sein. Wir fuhren wieder einmal bei Regen los, aber dass kennen wir ja schon. Der Regen hoerte nach 20 km auf und unsere Sachen konnten wieder trocknen.

Mitten in den Alpen


Es sollte heute die ganze Zeit wieder bergauf gehen und zwar den Enns-Radweg bis Radstadt. Nur heute war das Befahren der Bundesstraße verboten (es gibt hier keine Autobahn), so dass wir auf dem Radweg fahren mussten. Dieser war wie gestern schon mit vielen kleinen aber knackigen Anstiegen besaet.

Achtung Ausfahrt

Nach genau 100 km kamen wir an einem kleinen Zeltplatz an. Hier ist es wie ausgestorben, aber das ist wohl ganz normal fuer einen Wintercampingplatz. Wir duerfen sogar eine kleine urige Holzhuette beziehen. Als wir noch schnell einkaufen fahren wollten, ist uns jetzt schon zum zweiten Mal eine gebrochene Speiche aufgefallen. Wahrscheinlich hat es uns diese gestern schon zerrissen. Also erstmal das Rad reparieren bevor es weiter geht. Das war gluecklicherweise schnell durchgefuehrt, man hat ja Uebung. Bei uns geht es zwar nicht so schnell, nach einiger Zeit laeuft das Rad aber wieder rund.

Der engste Punkt auf unserer Reise, einmal Hänger umsetzen und durch!


Weiter zum 20. Tag der Donautour
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer