Sonntag, 13. April 2008

Donautour Tag 21, letzter Tag

Samstag, 26. Juli 2008 Chieming am Chiemsee nach München

Wie gesagt, wir hatten eine schreckliche Nacht mit wenig Schlaf. Zu unserem Glück war das Festival auch irgendwann zu Ende.
Ein bisschen müde bauten wir heute zum letzten mal unser Zelt zusammen und machten uns auf den Weg zurück nach München. Die ersten Tageskilometer rollten sich fast wie von allein. Auf halbem Wege, machten wir bei Falks Mama in Kolbermoor Mittagspause. Nach gemütlichen 2 Stunden, fuhren wir mit Heimatgeruch in der Nase weiter.
Mittelgebirge kann durchaus schwer zum Fahren sein, kurze fiese Anstiege mit kurzen Abfahrten, um dann gleich wieder im Berg zu hängen. Bis zur Kreuzstraße ging das so, schlimmer als manche Alpen-Kilometer. Kurz nach der Kreuzstraße fuhren wir mit einem Rennradler auf flacher Strecke bis Ottobrunn gegenseitig im Windschatten zwischen 35 und 40 km\h. Die letzten paar Kilometer in München haben wir einfach nur genossen. Emotionen, Knieschmerzen und viele gegenseitig erleichternde, schulterklopfende Worte verließen unsere Münder.

WIR SIND DA!

Nach über 2000 Km haben wir es geschafft, wieder in München anzukommen. Ohne einen Unfall oder anderen schlimmen Ereignissen. Nachdem wir das Bike auseinander geschraubt und nach oben geschafft hatten, haben wir geduscht und Falk hat seinen 20-Tage-Bart abrasiert. Wir haben uns frische Klamotten angezogen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Was für ein Tag, was für eine Tour, was für eine Frau!

Danke fürs Lesen.

Weiter zum 22. Tag der Donautour

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer