Sonntag, 13. April 2008

Donautour Tag 8

13.07.2008 Tag 8 Wien Pausentag

Heute war Wien angesagt. Katja hat sich gestern mit der Stadt etwas beschaeftigt. So hatten wir heute 4 Stationen zum Anfahren. Das Bike ohne Gewicht ist echt eine Wohltat! Wir sausten mit einer irren Geschwindigkeit ueber den Wiener Donaudamm. Das koennt ihr euch nicht vorstellen, was dass fuer ein Gefuehl ist, so befreit zu sein. Wir starteten mit dem Prater, dem Stadtvergnuegungspark mitten in Wien.

Der Prater


Dort haben wir ein paar Runden mit dem Riesenrad gedreht. Danach ging es schnell zum Hundertwasserhaus. Keine Ahnung wie man darin wohnen kann, nicht das es nicht schoen ist, aber taeglich von tausenden Besuchern belaestigt zu werden ist schon hart. Dann fuhren wir einfach nur durch die Stadt, um diese gewaltigen superlativen Gebaeude zu betrachten, wie die Hofburg oder den Stephansdom.

Das Hundertwasserhaus


Wenn man in Muenchen zwei oder drei riesen Gebaeude aus dem 18. respektive 19. Jahrhundert sieht, sind es in Wien 100. Wien hat eine sehr schoene Innenstadt.

Ein ZOX in Wien ist auch hier eine Attraktion


Tour de France? Was ist das? Im Radio oder im Fernseher wird nur ueber die Oesterreichrundfahrt gesprochen :). Und durch Wien sollte sie an diesem Tag gehen.



Wien Innenstadt


Gegen Nachmittag haben wir uns auf dem Zeltplatz mit dem XO in das Internet eingewaehlt und unsere Webseite aktualisiert. Ich denke viele unserer Freunde, Bekannten und Kollegen haben darauf gewartet.
Das Lustige war, eigentlich wollten wir den vorhandenen Zeltplatz-Rechner nutzen. Der war aber so langsam, dass ich dankend das Wifi-Netzwerk mit dem XO benutzt habe.

Heute haben wir ein kleines Resume ueber die letzten Tage gezogen.
  • Wir sind 570 km in 6 Tagen gefahren und das meistens im Flachen.
  • Die Donau ist ein riesen Fluss.
  • Wir benoetigen keine Teller, Stuehle und das Tarp auch nicht.
  • Wir sind luxurioes ausgestattet und sind zu schwer.
  • Falks Achilles macht keine 6 Tage Dauerbelastung durch. Katjas Beine auch nicht (die gute, aber aeusserst stark brennende Sonne) :)
  • Das Zelt ist dicht.
  • Der Kocher ist sehr gut und sparsam.
  • Auch in Oesterreich gibt es gutes Bier.
  • Franzosen koennen nett sein.
  • Der XO ist langsam aber er geht.
  • Der Luxus Forum-Lader geht gut.
  • Beim Liegeradfahren werden die Beine braun (leider nur von oben).
  • Ich denke der Haenger kann 4-5 kg leichter werden.
Weiter zum 9. Tag der Donautour

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer