Montag, 1. Juni 2009

Samstag, der 30.05.2009 Sverdlovsk



(Falk) So, die letzten beiden Tage in der Ukraine. Das auf und ab geht immer weiter. Heute haben mich meine Knie in Ruhe gelassen. Ich hoffe, dass das so bleibt. Wir nächtigen in einem kleinem Hotel mitten in einem Neubaugebiet. Ziemlicher Mist hier. Ich habe überhaupt kein gutes Gefühl. Nach einigen Diskussionen mit der Administratorin und dem Chef durften wir das Tandem ins Hotel stellen. Dass wir das Tandem rein stellen sollen, hat uns ein Einheimischer dringend geraten. Wir müssen zum Schluss noch einmal richtig auf uns aufpassen. Es lässt sich leider nicht vermeiden, dass sich herum spricht, dass wir hier sind. Jetzt gerade im Restaurant kam ein junger Kerl rein. Wir haben ihn vorher noch nicht gesehen. Er ging zum Tresen und erzählte den Bedienungen und den dabei stehenden Polizisten, woher wir kommen, das wir mit dem Fahrrad unterwegs sind und hier schlafen. 
Tja, wir verstehen Russisch immer besser. Aber komisch ist das schon. Na ja, als wir dann raus sind, schnorrte mich einer nach Zigaretten an. Das wiederum wollte ich dann nicht verstehen. Der Typ stand schon bei unserer Ankunft am Hotel, nahm einfach eine unserer Flaschen und trank daraus. Ekelhaft! Ich hoffe, dass die uns in Ruhe lassen. Mal schauen wie die Nacht wird. Trotz allem, das Hotel ist sauber und wir können uns ein wenig mit Englisch behelfen. Leider gibt es hier weit und breit keine andere Bleibe, also müssen wir jetzt da durch. Einen Tag halten wir schon noch aus. Dann werden wir hoffentlich durch Russland "fliegen", wenn die Knie halten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer