Freitag, 17. April 2009

Freitag, der 17.04.2009 Pausentag in Krakau

Krakau
[Katja] Nach ausgiebigem Frühstück haben wir uns auf unser unbepacktes Fahrrad geschwungen und sind die 5 km in das Zentrum von Krakau geflogen. Wieso die Stadt selbst erkunden, wenn man sich in den „Windschatten“ einer 2 PS Touristenkutsche hängen kann. So konnten wir uns alle Sehenswürdigkeiten stressfrei ansehen und wurden selbst zu einer Attraktion. Ich weiß gar nicht, in wie vielen Fotoalben wir landen werden.
Zurück auf dem Zeltplatz müssen wir heute auf jeden Fall noch unsere vorhandenen Wunden lecken (gegenseitig :)). Wir werden heute unsere Route für die nächsten Tage planen und denken, dass es nach Krakau endlich flacher wird. Vielleicht können wir dann unsere Tageskilometer erhöhen.

Kommentare:

  1. Damit Ihr weiter so tapfer durchhaltet, erhaltet Ihr unser selbst kreiertes Zeltgericht: Nudeln à la Rügen: Dafür Nudeln in fertiger Gemüsebrühe kochen und Schafskäse sowie Pilse dazu geben. Nach belieben auch Putengeschnetzeltes! Fertig! Der Käse verläuft dann wunderbar und die Gemüsebrühe sorgt für die richtige Würze... Bei der vegetarischen Variante ist es wichtig, dass Ihr zusammen aus einem Topf löffelt - Schmeckt gleich noch viel besser! Ihr könnt auch Kusskuss nehmen. Geht sau schnell! Haltet durch! Wir drücken und knutschen Euch zu Boden! Josi und Flori

    AntwortenLöschen
  2. Es wurde ja auch Zeit, dass man wieder was von Euch lesen konnte. Wir waren schon unruhig, aber dachten, dass es wohl nicht überall Internet-Anschluss gibt. Wie wird denn das erst in der Ukraine usw.? Bei Eurer Route durch die Slowakei hätten sicher Alzbeta und Richard gute Tipps geben können.
    Wir versuchen, Euch auch noch ein paar Rezepte zu senden. Aber gewöhnt Euch schon mal an Reis und Mais. :-))
    Bleibt schön fit und seit umarmt von Petra und Uli

    AntwortenLöschen
  3. Schön dass ihr Zeit für diese sicherlich schöne und geschichtsträchtige Stadt hattet.
    Wir sind am suchen für gutes Futter.
    Morgen ein paar gute Rezepte für euer Equipement.
    Simone und Thomas

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer