Mittwoch, 22. April 2009

Montag der 20.04.2009 Przeworsk

Typisches Storchennest
Der 20. Tag und jeden Tag hatten wir nur Sonne. Es ist wirklich unglaublich, wenn das so weiter geht, ist schlechtes Wetter bald ein Fremdwort.
Wir Deutsche haben gegenüber Polen ja viele Vorurteile. Fast alle davon haben sich nicht bestätigt. Die Straßen in Polen sind teilweise in Bestzustand. In ein paar Waldgebieten gibt es noch Ausnahmen. Aber bei den heutigen 80 km, musste ich wirklich die Schlaglöcher suchen. Für uns ist das natürlich gut, zum einen kommen wir relativ schnell voran und zum anderen ist es Material schonend. Polen ist im Gegensatz zu z.B. der Slowakei sehr sauber. Vielerorts könnte man denken, man fährt durch Deutschland. Überall fahren große neue und teure Autos (die können ja nicht alle in Deutschland geklaut sein :)).
Die Vorgärten sind sehr gut gepflegt. Übrigens sind hier die Frauen für das Rasen mähen zuständig. Außerdem gibt es täglich in den zahlreichen katholischen Kirchen zwei und am Sonntag fünf bis sechs Gottesdienste. Ein Vorurteile hat sich dann doch bestätigt. In jedem Dorf gibt es mindestens einen Storchenhorst. (siehe Bild)
Noch eine Sache zu den Menschen, die Kinder lachen und staunen hier sehr deutlich. Ob es ein an- oder auslachen ist, können wir aber manchmal nicht definieren. Wir nehmen dies aber positiv auf und ignorieren von der älteren Bevölkerung den Alfons Hettler Gruß... Das kommt nicht oft vor, aber mit der Deutschlandfahne wird man doch ab und an angemacht. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass es auch das Gegenteil gibt. Manche holen ihr Deutsch raus (1,2,3...) und versuchen mit uns zu kommunizieren. Gemischte Gefühle eben...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer