Donnerstag, 16. April 2009

Sonntag der 12.04.2009 40 km vor Zilina

Kochen am See
Die Nacht lief gut. Heute morgen kam ein Mann mit seinem Auto angefahren. Er parkte in unserer Nähe. Wir dachten kurz, es könnte Ärger geben. Der Mann stieg aus, zog sich seine Badehose an, bemerkte uns, fuhr 10 Meter zurück und ging dann ins Wasser um zu baden. Uns war es „noch“ zu kalt.

Der Nachteil beim wild Zelten ist, dass man keine/wenig Möglichkeiten zum Duschen/Waschen hat. Nach 3 Tagen ohne fließend Wasser, können wir uns dann auch langsam schon nicht mehr riechen.

Nach 94 km, wieder fast nur in der Sonne, haben wir bereits unser Zelt aufgebaut. Wir waren in einem See baden (es war sehr kalt) und sind jetzt bettfertig. Endlich können wir uns wieder riechen. Morgen wollen wir bis 60 km hinter Zilina, an die polnische Grenze. Das wird ein Tag, der uns voll durch die Karpaten führt. Heute merkten wir die ersten Hügel und schlafen deswegen auch schon 100 Meter höher als gestern. Die 94 km waren trotzdem leichter als manch ein Donau-Kilometer gegen den Wind. Uns geht es heute sehr gut und unsere Knie halten den Steigungen stand.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer