Mittwoch, 22. April 2009

Mittwoch der 22.04.2009 Medyka

In einer netten privaten UnterkunftOk, wir haben es nicht geschafft, ueber die Grenze zu kommen. Morgen werden wir hoffentlich Lviv erreichen und von dort aus mehr schreiben koennen.
Die Grenzer meinten, dass wir mit dem Fahrrad nicht ueber die Autogrenze fahren koennen. Daraufhin haben sie uns zur naechsten Grenze weiter geschickt...


Bilder und mehr Infos folgen dann hoffentlich auch morgen.

Liebe Gruesse aus Polen

Nachtrag

Fazit für Polen: Die Dörfer in Polen enden irgendwie niemals, sie gehen meistens ineinander über. Es war uns auch nur einmal möglich, wild zu campen. Für die restlichen Übernachtungen haben wir Campingplätze oder private Möglichkeiten gefunden. In Polen kostet alles etwa die Hälfte. Überall gibt es kleine Tante Emma Läden, die immer geöffnet (0-24) haben. Das Wasser sollte man immer abkochen. Die Menschen waren fast immer sehr nett, einige unangenehme Sachen gab es trotzdem.

Kommentare:

  1. Es ist der blanke Wahnsinn!! Da seid ihr gerade mal 21 Tage unterwegs, und habt schon von solch tollen Erlebnissen zu berichten. Was soll das nur noch werden...?? Wenn ihr in Kirgisistan einrollt... Ma ehrlich, regnen könnte es wenigstens mal. Ihr denkt sonst noch, das geht bis Peking so ;-) Kommt gut in die Ukraine rein, wir drücken die Daumen, liebe Grüße, pp.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr zwei Weltenbummler... allerdings kann man von bummeln wohl kaum sprechen, Ihr kommt ja ziemlich gut voran. Ich habe die Oma wieder auf den neuesten Stand gebracht und ihr alles vorgelesen. Sie hat sich über die Karte riesig gefreut und ich soll ein dickes Dankeschön auf die Reise schicken. Weiterhin gute Fahrt für Euch... Thomas, Carola, Oma + Opa

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer