Samstag, 11. Juli 2009

Dienstag, der 07.07.2009, zehn Kilometer vor Zhosaly

[Falk] So oder so ähnlich haben wir uns Kasachstan vorgestellt, als wir unsere Route geplant haben. Heiß, lange gerade Strecken, nette Menschen, viel Wind und relativ schlechte Versorgungslage. Alles in Butter also.
Hier nun sind die Straßen wieder relativ gut gepflegt und man sieht ab und zu sogar mal ein Verkehrsschild. So alle 50 Kilometer. Wir haben heute ein Schild gesehen, dass es nicht mal mehr 1400 km bis Almaty sind. Wir sehen wieder Licht am Ende des Tunnels. Uns geht es, um es einfach auszudrücken, im Moment ziemlich gut. Baikonur war für uns, wie erwartet, leider nicht zugänglich. Man benötigt ein russisches Visum, eine Sondergenehmigung und einen Guide, um auf das Gelände zu dürfen. Das ist finanziell und zeitlich nicht machbar. Uns blieb nur, beim Vorbeifahren ein Foto vom Cosmodrom zu machen. Von weitem, denken wir zumindest, konnten wir den Platz ausfindig machen, an dem die Raketen starten. Hier ist richtig Geschichte geschrieben worden. Juri Gagarin und der erste bemannte Flug ins Weltall, Sputnik, viele Missionen zur Mir und zur ISS und ziemlich viele Satelliten wurden von hier aus ins All geschossen. Ein weiteres Ziel, welches ganz groß auf unserer Liste stand, ist nun abgearbeitet.

Von Cross-Eurasia

Landschaftlich ändert sich hier nicht viel. Es ist flach und ab und zu fahren wir mal über einen Hügel. Es gibt viel Sand, kleine mintgrüne Sträucher, Salzlaken, Skorpione, Taranteln, Fliegen, Mücken und natürlich auch Kamele, Esel, Pferde, Kühe und Schafe. Es ist wieder sehr heiß, bis zu 42 °C im Schatten. Wir mussten gegen 15 Uhr stoppen, haben unsere Zeltunterlage aufgespannt und sind erst gegen 18 Uhr weitergefahren. Es ist einfach zu heiß in dieser Zeit, um fahren zu können. Wir machten nach 90 km Schluss und warten das es dunkel wird.
Wir haben Arthur kennen gelernt. Er ist Deutsch-Kasache, lebt jetzt in Almaty und ist LKW-Fahrer. Er hat uns versprochen, jeden Abend anzurufen und uns bei Sprachproblemen zu helfen. Er möchte uns eine günstige Unterkunft in Almaty besorgen und hat uns schon mal die Nutzung seiner Waschmaschine angeboten.

Hier ist Falk beim kochen, "Es gibt Reis" :) (mit Tomaten)
Von Cross-Eurasia

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer