Mittwoch, 22. Juli 2009

Freitag, der 17.07.2009, 15 Kilometer vor Törtköl

[Falk] Heute fahren wir mit Livia und Olaf (www.sabbatrad.de). Wir starten erst gegen 15:30 Uhr und verlassen die Stadt Richtung Shymkent. Gestern haben wir entschieden, dass wir erst am Nachmittag losfahren. Livia und Olaf haben jetzt sechs Tage Pause hinter sich und wollen erst einmal etwas weniger fahren. Wir haben ja seit gestern keinen Stress mehr. Wir merken sehr schnell, dass wir heute zu früh am Nachmittag gestartet sind. Nach 15 km machen wir dann auch schon die erste lange Pause und warten noch 45 Minuten, damit es etwas kälter wird. Danach ist es etwas besser und wir kommen quasi ohne Wind sehr gut voran. Auffällig ist, dass sich hier die Landschaft zum Glück ändert. Endlich sehen wir wieder Berge am Horizont und es gibt wieder eine „normale“ Vegetation. Was für ein schöner Anblick, was für eine Erleichterung: keine Wüste oder Steppe, keine Kamele mehr. Sondern Bäume, Kanäle, Sträucher und bewachsene Felder mit Mais, Weizen, Sonnenblumen und Melonen.

Von Cross-Eurasia

Wir sind glücklich, den sehr trockenen Teil Kasachstans endlich hinter uns zu lassen. Unser Hitze Problem besteht aber immer noch, es ist hier nicht kälter geworden.
Wir fahren also heute 55 km - für einen Nachmittag ist das nicht ganz schlecht. Morgen wollen wir dann, wie an den letzten Tage auch, gegen fünf Uhr aufstehen und gegen sechs Uhr starten. Wir werden morgen zehn Kilometer vor Shymkent schlafen. Dort sollen wir dann wieder sehr aufpassen. Die Leute warnen wieder vor dieser Stadt. Einer meinte sogar, dass diese Stadt von Banden regiert wird. So ähnlich wie Chicago in den 30er Jahren. Wir sitzen jetzt gerade noch gemütlich zusammen und quatschen noch ein bissel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer