Donnerstag, 3. September 2009

Donnerstag, der 03.09.2009, Hami (Pausentag)

[Falk] Heute Morgen werden wir mit einer in China üblichen Sitte geweckt. Jemand holt sich im Innenhof vor unserem Hotelzimmer einen „Ulf“ aus den Tiefen seines Halses. Dies ist nicht ein übliches Zweitaktgerotze wie in Deutschland. Nein, nein, das ist ein halbminütiges Prozedere mit Vorspiel, Hauptteil und Abgang. Es ist so laut, dass es durch sämtliche Hotelwände ertönt und unseren wunderschönen Erholungsschlaf unterbricht. Guten Morgen China!
Wir gehen jetzt erst mal frühstücken. Natürlich gibt es nur warmes Essen, denn in China gibt es kein „normales“ europäisches Frühstück wie wir es kennen. Es ist eher wie ein Mittagessen. Danach gehen wir in die Stadt und kaufen für die nächsten Fahrtage ein. Heute finden wir sogar Zwei-Komponentenkleber, um den Spiegel zu kleben. Dieser ist uns kurz nach Ueruemqi abgebrochen. Jetzt habe ich mit einer alten Speiche einen Stift gebastelt, der die beiden kasachischen Spiegelplastikteile zusammen hält. Mit chinesischem Zwei-Komponetenkleber wird somit eine improvisierte Lösung Made by Falk geschaffen.
Auch unser Licht hat mal wieder einen Kabelbruch erlitten. Nach einiger Überprüferei habe ich den Fehler lokalisiert und behoben. Weil ich gerade dabei war, habe ich mir auch unseren XO-Forumslader einmal genauer angeschaut. Dieser hat komische Geräusche von sich gegeben. Als ich ihn aufmache, fliegt mir ein Kondensator entgegen. Komisch, denn der Lader hat bis gestern noch einwandfrei funktioniert. Dieser Lader hat zwei Fahrstufen. Eine für langsame Fahrt mit einer Spannungsverdopplung und eine Fahrstufe für schnelle Fahrt. Wir nutzen normalerweise nur den Schnellfahrmodus. Der Kondensator kommt vom Langsamfahrmodus der Spannungsverdopplung, deshalb hat der Schnellfahrmodus noch funktioniert. Ich löte also zwei neue Stift an den Kondensator und Katja macht eine gute Schicht Komponentenkleber drauf. Nach 30 Minuten funktioniert er wieder wie am ersten Tag. Wir gehen zeitig schlafen, denn schließlich wollen wir Morgen früh aufbrechen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer