Dienstag, 15. September 2009

Dienstag, der 15.09.2009, Gaotai


Eigentlich wollen wir uns in China nicht mehr unter Druck setzen. Doch manchmal passt es einfach ganz gut, nach einer vorgegebenen Tageskilometerzahl zu fahren. Heute müssen es also 85 km sein, damit wir morgen Zhangy erreichen. Die ersten Kilometer nur bergauf gehen schon wieder ganz schön in die Beine. Nach knapp 300 Hm haben wir den Kanal ganz schön voll. Da erblicken wir nach 44 km auf der linken Seite einen Weitreisenden per Velo aus Irland. Fearghal ist irgendwie in Irland gestartet und über Südamerika bis nach Shanghai gefahren. Klingt blöd? Schaut halt selber http://revolutioncycle.ie. Nun befindet er sich auf dem Rückweg. Er ist seit November letzten Jahres unterwegs, eigentlich zu zweit, aber irgendwie haben sich die beiden unterwegs verloren. Nach dieser Begegnung ging es bis km 99 so gut wie nur begab und wir schlafen jetzt in einem Hotel, in dem der Check-in wieder mal viel zu lange gedauert hat. Die haben sogar noch die Polizei gerufen, damit die uns registrieren. So ein Mist kostet doch nur Zeit und Nerven. Na ja, egal. Zur Entschädigung haben wir Internet, oder das, was davon übrig ist auf dem Zimmer. Ach ja, unsere Drehmomentstütze hält noch. Vielleicht schaffen wir es ja bis Peking.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer