Samstag, 1. August 2009

Sonntag, der 26.07.2009, hinter Aqyrtoebe

[Falk] Heute geht es endlich weiter. Für mich ist es momentan unendlich schwer, in den hiesigen Hotels zu übernachten. Wir zahlen für ein „Luxuszimmer“ 25 EUR und diese Zimmer sind unter aller Sau. Wir sind gerne bereit, einen fairen Preis für gute Dienstleistung zu zahlen. Das hier geht meiner Meinung nach gar nicht. Dazu kommt noch, dass wir natürlich eine gewisse Freiheit im Kopf erreicht haben und uns Städte, der Lärm und der Dreck nach den vielen Wochen im Freien, einfach nur noch auf den Keks gehen. Vielleicht war es aber trotzdem besser, gestern noch einen Tag auszuruhen. Aller paar Kilometer anhalten und einen geeigneten Busch suchen macht ja auch keinen Spaß. Heute Morgen starten wir dann gemütlich gegen 9 Uhr. Mit Rückenwind und leichten Hügeln machen wir nach 55 km um 12:30 Uhr an einer Teestube halt. Leider geht die heiße Zeit mittlerweile bis 18:00 Uhr. Somit schaffen wir bis zum Abend nur noch 21 km und campieren vor einem wunderschönen Bergpanorama mit Jurte.

Von Cross-Eurasia

Wir kochen heute verlorene Eier mit Kartoffeln - sehr lecker. Beim Zeltaufbau stellen wir fest, dass wir unsere Zeltunterplane, die wir so mühsam in Qyzylorda organisiert haben, im Hotel vergessen haben. Wir müssen jetzt schauen, ob wir eine neue finden. Kann mir mal jemand erklären, warum es so schwer ist ein Zelt zu bauen, welches keine extra Zeltunterlage benötigt. Die schreiben, dass unser Zelt unter vier Kilogramm wiegt. Wenn ich eine Unterlage mitnehmen muss, damit dieses Zelt nicht beschädigt wird, wiegt das Zelt vielleicht 4,5 kg. Wenn die gleich eine richtige Unterlage verbaut hätten, könnten wir solche Dinge nicht im Hotel liegen lassen :). Aber man wird hier ja nicht dümmer. Das nächste Mal wird ein Zelt gekauft, dessen Boden nicht gleich kaputt geht, wenn man mal aus Versehen auf Dornen aufbaut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© 2007-2009 www.cross-eurasia.de Disclaimer